Thema

Dies ist die zweitbeste Seite gegen Prostitution, gegen Sexkauf, für das schwedische Modell. Die beste Seite wird sicher noch gemacht – aber im Moment kenne ich diese hier – und es gibt diese und diese. … und – es werden doch mehr und sehr gute! – diese.

Seit April 2014 existiert der Blog der Initiative Abolition 2014 – unbedingt lesen, und zwar alles! Zusammenfassungen, Übersetzungen, Kommentare und Artikel aus der abolitionistischen Bewegung der ganzen Welt.

Ziele: Sammeln von Informationen, Texten, Strategien, Aufklärung zu Prostitution und was sie wirklich ist. Was sie für Frauen bedeutet, sowohl für die Frauen, wenigen Männer und Trans* in der Prostitution, als auch für das Verhältnis von Frauen und Männern insgesamt.

Hier geht es um die Brutalität und die Ausbeutung, die absoluter Bestandteil des Systems der Prostitution sind. Diese Zerstörungen von Menschen sind unmittelbar und bekommen daher hier den meisten Raum.

Gleichzeitig geht es auch um juristische Möglichkeiten – die Details, die Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Regulierungen, Verboten etc.

Das Ziel dieser Seite ist die Abolition. Dies bedeutet die Abschaffung der Prostitution durch gesellschaftliche Ächtung der sexuellen Ausbeutung anderer. Abolition bedeutet ein klares gesellschaftliches Signal an alle, dass der Kauf sexueller Verfügbarkeit Unrecht ist. Daher informiert diese Seite über das schwedische/nordeuropäische Modell: Unterstützung der Frauen (Männer, Trans*) bei Kriminalisierung der Freier (Strafgebühr beim Kauf sexueller Verfügbarkeit) und vor allem der Zuhälter* und Bordellbetreiber*.

Außerdem auch um Theorie: Welche Vorstellungen von Frauen und von Männern sind eigentlich nötig, um das System der Prostitution aufrecht zu erhalten. Welche Konstruktionen, Konzepte, Aktualisierungen, Rollenvorgaben oder Muster – und welche Konstrukte von Sexualität, damit Prostitution überhaupt normalisiert werden kann?

Ein Wort zur Prostitutionslobby: Diese Lobby und ihre Vertreter_innen hatten 20 Jahre Zeit, ihre Ziele zu puschen und zu verbreiten. Die Gegenseite, diejenigen, die nicht glauben, dass Prostitution zur sexuellen und gesellschaftlichen Befreiung von Frauen beiträgt, findet sich erst langsam wieder zusammen. Der Backlash der 90er Jahre und des ersten Jahrzehnts unseres Jahrhunderts hat feministische Interventionen – im Klartext – frauenbezogene Einflussnahme auf Gesetze und Gesellschaft – sehr erschwert.

Hier ist nicht Raum für die Prostitutionslobby. Die hat jede Menge Seiten im Netz. Die ist leicht zu googlen. Die braucht diesen Raum nicht. Leute, für die Menschenhandel bezahlte humanitäre Reisevermittlung undokumentiert Reisender ist, melden sich am besten selber bei der Polizei.

Daher ist die Kommentarfunktion auch sehr moderiert. Alles, was wir für Lobby halten, fliegt raus. Das hier ist ein Schutzraum für Überlebende des Systems der Prostitution. Für Gegner, Gegner*, Gegnerinnen und Gegnerinnen* der sexuellen Ausbeutung von Frauen (und aller anderen). Es ist ein Schutzraum für Aussteigerinnen. Für diejenigen, die sich vor Gewalt fürchten. Die wissen, dass Gewalt, Angst, Schmerzen nicht wegdefiniert werden können, auch wenn sie immer wieder aus der öffentlichen Wahrnehmung verdrängt werden.

Impressum: I.Kleine, Walchenseeplatz 5, 81539 München.

Kurz zu möglicher Werbung auf dieser Webseite: Sie läuft über wordpress – eines der üblichen Blogformate. Bis wir das ändern, läuft sie kostenlos für uns, aber dafür darf WordPress Werbung einstellen. Normalerweise passiert dies nur auf viel gelesenen Blogs, und normalerweise handelt es sich um Werbung für Alltagsdinge. Wichtig – wir haben davon nur den Blog, kein Geld!

Advertisements

Mein Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s